Internettarife (DSL und Kabel) – Mit Hochgeschwindigkeit ins WWW

Internet zu Langsam

Was waren das noch für Zeiten, als die Internetnutzer hierzulande nur im Schneckentempo in die Untiefen des Internets eintauchen konnten. Das Herunterladen von Videos, ja sogar von vergleichsweise kompakten Dokumenten dauerte damals so lange, dass sich die Verbraucher nebenher alle Zeit der Welt lassen konnten, um andere Dinge parallel zu erledigen, bevor der Rechner den Download beendet ist. Mittlerweile schaffen PCs und Laptops pro Minute problemlos Datenmengen in Megabit-Größenordnungen, so dass MP3s und andere Formate innerhalb weniger Sekunden heruntergeladen werden können. Und auch die Zahl der Anbieter von Internettarifen ist zuletzt deutlich gestiegen, so dass die Verbraucher hierbei einmal mehr sozusagen die Qual der Wahl haben, wenn sie sich für ihren optimalen Tarif entscheiden müssen.

Die Frage ist im Grunde immer wieder dieselbe: Internettarife – DSL und Kabel stehen zur Wahl, doch welches Tarif-Modell ist für den eigenen Bedarf wie geschaffen, um bestmögliche Ergebnisse beim Surfen im Web zu erreichen? In vielen Fällen erleichtert schon das Angebot vor Ort die Auswahl der Internettarife. So sind gerade bei den Tarifen via Kabel nicht überall passende Angebote auf dem Markt zu finden. Allerdings decken die verschiedenen Kabelanbieter inzwischen große Teile des deutschen Marktes ab, um ihren Neukunden mit immer neuen Sonder-Leistungen den Weg ins Web so bequem wie möglich zu gestalten.

Ob die regionalen Internettarife DSL und Kabel ermöglichen, müssen Interessenten eigenständig herausfinden, generell kann die Zuhilfenahme eines Tarifvergleichs die mitunter langwierige Auswahlprozedur erheblich vereinfachen und vor allem zeitlich verkürzen. Dies ist insbesondere dann wichtig, wenn die Zeit für die Buchung der Internettarife zwischen DSL und Kabel – wie etwa im Zusammenhang mit einem Umzug von einem Ort in eine neue Stadt – eher kurz ist, weil nicht nur der neue Anbieter ausgewählt, sondern zudem auch der bestehende Vertrag gekündigt werden muss.

Wechsel der Internettarife zum Umzug in Erwägung ziehen

Internetanbieter

Viele Kunden vertrauen beim Wohnungswechsel gerne auf den bisherigen Anbieter, sofern dieser am neuen Wohnort ebenfalls Internettarife zur Verfügung stellt. Lohnend ist der Vergleich der verschiedenen Alternativen aber selbst dann. Denn vielleicht hat sich seit der Buchung des bisherigen Internetzugangs wiederholt allerhand getan, so dass ein Upgrade des Tarifs gänzlich neue Möglichkeiten via DSL- oder Kabelanschluss gewährt.

Vorteil für die Kunden: Ein Wechsel auf leistungsfähigere und teurere Internettarife ist fast immer kostenlos, während der Umstieg auf kostengünstigere Tarife mitunter zusätzliche Ausgaben bedeutet. Der Grund liegt auf der Hand: Die Tarifanbieter senken auf diese Weise die Mindereinnahmen, die ihnen durch den Wechsel des vormaligen Tarifs entstehen.

Ein großes Thema ist der Punkt der Zugangsgeschwindigkeit, die bei den verschiedenen Internettarifen geboten werden. Gravierende Tempounterschiede gibt es zwischen DSL- und Kabel-Internettarifen inzwischen eigentlich nicht mehr. Abhängig ist dies aber grundsätzlich vom regionalen Netz. DSL-Internettarife sind vielerorts deutlich früher verfügbar gewesen als die vergleichbaren Leistungen im Kabelnetz. Doch die verschiedenen Kabelnetzbetreiber wie die beiden Branchenriesen Unitymedia und Kabel Deutschland haben reichlich Zeit und Geld investiert, so dass auch Kabel-Internettarife inzwischen ausgesprochen zuverlässige und leistungsstarke wie auch zunehmend preiswerte Optionen anbietet.

Neukunden erhalten fast immer Extra-Leistungen bei DSL und Kabel

Profitieren können in erster Linie Neukunden von der umfangreichen Palette der Internettarife (DSL und Kabel), denn die Anbieter umgarnen sie mit teils überraschend preiswerten Möglichkeiten für den Einstieg in die Materie. Kostenlose Router oder das passende WLAN-System für den kabellosen Zugang zum Web im gesamten Wohnumfeld gehören bei vielen Internettarifen längst zur Standardausstattung. Häufig sogar im Zusammenhang mit einigen Monaten ohne Grundgebühr nach Abschluss des Vertrages.

Hierbei ist den Verbrauchern jedoch zur Vorsicht geraten. Denn etliche Internettarife via DSL und Kabel, die mit vielfältigen Extras locken, arbeiten mit Laufzeiten von einem Jahr oder gar deutlich längeren Vertragsbindungen. Während andere Kunden dank kurzer Laufzeiten (inzwischen gibt es sogar Internettarife, die jederzeit gekündigt werden können) bei jeder sich bietenden Gelegenheit zu einem preiswerten Anbieter wechseln können, müssen all jene mit langfristiger Bindung an den Internetprovider dauerhaft hohe Monatskosten tragen, während anderorts vielleicht schon mehrfach die Tarife gesenkt wurden.

Kombination von Internettarifen und anderen Angeboten oft sinnvoll

Internettarife

Einsparungen und Extras bieten sich oftmals vor allem dann, wenn die Verbraucher einen der so genannten Kombi-Tarife nutzen. In diesem Fall nutzen die Neukunden nicht nur die DSL- und Kabeltarife der Provider, sondern schließen zudem einen Vertrag über die Nutzung von Telefonie- und TV-Angeboten ab. Selbst der Mobilfunk ist inzwischen als Zusatzleistung erhältlich.

Einerseits bringt diese Kombination den Kunden gute Aussichten auf möglicherweise beträchtliche Sparoptionen. Andererseits ersparen sich die Kunden den monatlichen Posteingang mehrere Rechnungen. Positiv wirkt sich die vertragliche Bindung an einen einzigen Anbieter auch insofern aus, dass im Falle eines Problems nur eine einzige Hotline-Nummer gewählt werden muss.

Allerdings besteht im Falle eines Systemproblems natürlich bei DSL und Kabel Internettarifen die Gefahr, dass alle Leistungen zugleich ausfallen. Solche Ausfälle beim Zugang sind aufgrund des hohen Qualitätsniveaus heutzutage aber seltene Ausnahmen. Die Kombination verschiedener Tarife erhöht für die Neukunden zudem die Chance, zu Beginn der Laufzeit Willkommensboni zu erhalten. dazu gehören beispielsweise einige Monate, in denen Verbraucher unentgeltlich in sonst kostenpflichtige Pay-TV-Angebote reinschnuppern können.

Internettarife – DSL und Kabel gleichermaßen – sind schon allein in preislicher Hinsicht in den vergangenen zwei Jahren deutlich besser geworden. Hochgeschwindigkeits-Internetzugänge sind längst auch für den Durchschnittshaushalt erschwinglich geworden, selbst bei Einsatz mehrerer Rechner über einen Anschluss surft es sich heute bequem, schnell und effizient. Notwendig ist der ausführliche Vergleich der verschiedenen Internettarife aber dennoch, weil es eigentlich immer die Möglichkeit gibt, das eine oder andere Extra zum Vertragsstart zu erhalten, die Laufzeiten für DSL und Kabel so kurz wie möglich zu halten oder Monat für Monat ein paar Euro einzusparen.