Kabel Internet Anbieter - eine echte Konkurrenz zu DSL

Schnelles Kabel Internet liegt im Trend

Das Web ist mittlerweile voll mit Meldungen zum Thema „Internet via Kabel“. Verwunderlich ist diese Entwicklung nicht, denn in diesem Bereich haben sich innerhalb einiger weniger Jahre tatsächlich erstaunliche Entwicklungen geben, die für viele Haushalte und ebenso für Geschäftskunden eine reizvolle Alternative zum inzwischen fast traditionellen DSL-Anschluss des Internet-Providers darstellen können. Dennoch sei eine zentrale Information bereits an dieser frühen Stelle mitgeteilt: Von einer flächendeckenden Versorgung ist der deutsche Markt der Kabel Internet Anbieter noch immer weit entfernt. Dennoch arbeiten die Unternehmen auf Hochtouren daran, das Netz zügig auszubauen. Vorteilhaft sind die neuen Ansätze gerade für jene Kunden, die in eher ländlichen Regionen beheimatet sind.

Direkt zu den Kabel Internet Angeboten von Kabel Deutschland

Netzausbau schreitet schnell voran

Noch immer offerieren die Provider dieser Klientel häufig eher langsame Anschlüsse, in einigen Gegenden ist Lage nach Aussagen der Verbraucherzentralen noch immer so ernst, dass die Kunden gar keinen Zugang zum Web erhalten oder mit sehr langsamen Tarifen Vorlieb nehmen müssen. Doch an genau dieser Tatsache wollen die Kabel Internet Anbieter rasch etwas ändern. Dass es sich bei den Stellungnahmen der Provider nicht nur um leere Versprechen handelt, zeigt der direkte Vergleich der Verfügbarkeit vor einem oder zwei Jahren mit den aktuellen Zahlen. Hier zeigt sich eine deutliche Verbesserung, die sich nicht nur deshalb positiv auswirkt, weil Millionen Verbraucher endlich per Kabel-Internet im WWW surfen können. Die neuen Technologien haben auch dazu geführt, dass die Tarifkonditionen zuletzt in vielen Fällen massiv gesunken sind.

Welcher Tarif kommt überhaupt in Frage?

Und dennoch sollten Verbraucher stets einen Verfügbarkeitscheck nutzen, bevor sie ihrem bisherigen DSL-Anbieter eine Kündigung zustellen. Dennoch auch weiterhin beschränken sich die Internet Kabel Anbieter in vielen Gebieten aus technischen Gründen zwangsweise auf einige Gebiete. Nicht selten bedienen die Provider nur bestimmte Stadtteile. Insgesamt aber sind die Fortschritte beim Netzausbau auf den Karten zur Netzabdeckung selbst für Laien ersichtlich.

Wenige Provider buhlen um die Kundengunst

Die Zahl der Kabel Internet Anbieter ist im Gegensatz zu den normalen Internet-Providern recht überschaubar. Der deutsche Markt ist derzeit zwischen einer Handvoll von Anbietern aufgeteilt, nur in einigen Regionen überschneiden sich die Netze verschiedener Unternehmen.

Bei der Mehrzahl der Anbieter ist für den Kabel-Internet-Anschluss ein TV-Kabelanschluss Voraussetzung. Manchmal - etwa bei Kabel Deutschland (KDG) - können die Kunden auch das TV-Signal sperren lassen und sparen dann die Grundkosten für den TV-Kabel-Anschluss. Ist dies nicht der Fall, können für den Nutzer unter Umständen weitere Entgelte anfallen. Teilweise sind diese Kosten aber schon in den Mietnebenkosten enthalten und müssen nicht noch extra gezahlt werden. Bezüglich der Zahl der Verbraucher, die mit den Tarifen angesprochen, stechen vor allem der Internet Kabel Anbieter Unitymedia und Kabel Deutschland hervor. Unitymedia spricht vorrangig Haushalte in NRW und Hessen an, doch auch auf europäischer Ebene ist das Unternehmen vertreten, vor allem in den Grenzregionen.

Unitymedia bietet u. a. Kabel Internet in NRW und Hessen an
Kabel Internet Anbieter finden am leichtesten online.

Der größte Mitbewerber Kabel Deutschland ist seinerseits inzwischen in mehr als einem Dutzend Bundesländer vertreten und erreicht auf diesem Wege mittlerweile über 15 Millionen Haushalte, um diese nicht nur mit Kabel-TV, sondern ergänzend auch mit Telefonie-Produkten und Internet-Zugängen auszurüsten.

Im schönen Baden-Württemberg hat sich der Kabel Internet Anbieter KabelBW mit seinem hauseigenen Kabelnetz etabliert. Ein wesentlicher Pluspunkt ist darin zu finden, dass das Unternehmen eine besonders höher Netzabdeckung garantiert. Darüber hinaus gibt es eine Reihe kleinere lokale Kabel Internet Anbieter wie die Provider Tele Columbus (es handelt sich hierbei um eine Kooperation mehrerer vormals regionaler Provider) oder NetCologne – im letztgenannten Fall weist der Unternehmensname bereits darauf hin, dass sich die Tarifoptionen in erster Linie an Haushalte im Großraum Köln richten. Doch auch verschwimmen die Grenzen durch die technischen Entwicklungen zunehmend.

Nutzungsverhalten sollte Tarifsuche bestimmen – Laufzeiten sind zu beachten

Ganz gleich, in welcher Region Interessenten zu Hause sind, die üblichen Vergleiche samt Analyse des eigenen Bedarfs für den Kabel-Anschluss sind so oder so unerlässlich. Denn die Kabel Internet Anbieter haben im Grunde für jeden Nutzertypen passende Tarife ausgearbeitet, die bedarfsgerecht gebucht werden sollten, um unnötig hohe monatliche Investitionen auszuschließen, weil gebuchte Extra-Leistungen vielleicht eigentlich gar nicht wirklich benötigt werden. Wie bei allen vertraglichen Vereinbarungen sollten Verbraucher auch bei den Produkten der Kabel Internet Anbieter auf die Mindestvertragslaufzeiten achten.

Wer diesen Aspekt nicht in ausreichender Form berücksichtigt, wählt im schlimmsten Fall einen Tarif aus, der ihn oder sie für Zeiträume von bis zu zwei Jahren an einen Provider binden. Der zügige zu einem Alternativ-Angebot mit deutlich besseren Konditionen ist in diesem Fall im Vorhinein ausgeschlossen. Eine ärgerliche Angelegenheit, sollten die Tarife unerwartet schnell weiter in den Keller gehen, weil der Wettbewerb die Kabel Internet Anbieter dazu bewegt, neue Sonderaktionen zu entwickeln, mit denen sie neue Kunden für sich gewinnen können.

Internet-Flatrate oder lieber datengenaue Abrechnungsweise?

Entscheiden müssen Verbraucher hinsichtlich des Internet-Anschlusses vor allem, ob sie eine Flatrate benötigen. Wird vorrangig Wert auf TV und den Festnetzanschluss (bei dem die Flatrate für Telefonate ins deutsche Festnetz mittlerweile vielfach Standard geworden ist) gelegt, kommen die Haushalte eventuell auch mit einem Internet-Tarif aus, der nach Datenmengen oder der Zeit im Web abrechnet. Denn Flatrates gehen mit höheren Grundgebühren einher. Werden dauerhaft große Down- oder Upload-Volumina erreicht, lohnt sich die Surf-Flatrate aber fast immer. In diesem Kontext spielen auch die Zugangsgeschwindigkeiten eine Rolle, die von den Kabel Internet Anbietern garantiert werden. Hier gibt es wie bei den Grundgebühren deutliche Differenzen. Auf die so genannten Bereitstellungskosten wird zunehmend verzichtet, beachten sollte Verbraucher diesen Aspekt dennoch.

Dass die modernen Tarife der genannten Kabel Internet Anbieter insbesondere beim Surf-Tempo erhebliche Vorteile bieten können, hat sich längst herumgesprochen. Die Auswahlarbeit für die zukünftigen Kunden hat sich durch die neuen Produkte jedoch nur geringfügig verändert. Weiterhin ist es an den Verbrauchern, herauszufinden, welcher Tarif den eigenen Bedürfnissen am ehesten gerecht wird. Hilfreich bei der Tarifsuche sind Vergleichsportale, die im Web zum Beispiel insofern den Prozess der Auswahl erleichtern, weil sie den Internetnutzern klar und – dies ist besonders zu betonen – stets aktuell Informationen zu den Veränderungen auf dem Markt der Kabel Internet Anbieter bereitstellen.

Jetzt die Verfügbarkeit von Kabel Internet bei Kabel Deutschland prüfen