Die Telekom Störungsstelle - rasche Abhilfe in kritischen Phasen

Der direkteste Weg zur Telekom Störungsstelle ist der telefonische Kontakt.

So mancher Verbraucher steht neuen Technologien anfangs eher mit Vorsicht gegenüber. Der Grund: In den ersten Monaten nach Einführung neuer Produkte erweisen sich diese gerade im Telekommunikationssektor oftmals als anfällig, weil die Unternehmen nach Aussagen von Experten zu voreilig Geräte auf den Markt bringen, die lieber noch eine Weile auf ihre Funktionalität getestet werden sollten. In den vergangenen Jahren aber haben innovative DSL- und Telefonie-Tarife gezeigt, dass viele der neuen Ansätze deutlich weniger anfällig für technische Probleme als frühere Technologien sind. Ein gutes Beispiel für diese Entwicklung ist die Deutsche Telekom.

Im Zuge der fortschreitenden Versorgung der deutschen Haushalte mit Internet-Anschlüssen hatte es auch hier mitunter Komplikationen mit den Netzen für Telefonie und Internet gegeben. Anders als viele Mitbewerber gilt die Telekom – ganz abgesehen davon, dass das Unternehmen heute als Vorbild für hohes Entwicklungsniveau neuer Produkte gilt, die weit weniger störanfällig sind als noch vor wenigen – als einer Anbieter mit dem besten Kundenservice.

24-Stunden-Service für alle Kunden

Die Telekom Störungsstelle steht Kunden des Unternehmens rund um die Uhr mit Rat und Tat zur Seite. Das ist nicht nur die Werbebotschaft des Unternehmens, auch unabhängige Tester und die Verbraucher selbst attestieren der Telekom Störungsstelle eine hohe Servicequalität. In diesem Bereich werden grundsätzlich die Interessen der Kunden aus den verschiedenen Sparten in den Mittelpunkt gestellt. Immer wieder finden Kunden gerade auch zunehmend auf den Webseiten des Unternehmens Tipps dazu, wie sie selbst erste, kleinere Probleme beheben können, ohne dass ein Techniker des Unternehmens zum Ortstermin ausrücken muss. Denn oftmals handelt es sich nur um vorübergehende Probleme mit den Endgeräten, die in Verbindung mit den unterschiedlichen Tarifen des Konzerns eingesetzt werden müssen.

Die Tipps des Telekom Kundencenter online sind leicht verständlich und durchaus auch für Laien mit wenig Hintergrundwissen rasch umgesetzt, damit das Internet wieder verfügbar wird oder das heißgeliebte TV-Programm wieder abgesehen werden kann, wenn der Festplattenrekorder kurzfristig seinen Dienst verweigerte oder der Router zeitweise einen Aussetzer hatte. Denn trotz des neuen Standards der Geräte, die beim Branchenprimus auf dem deutschen Telekommunikationsmarkt verwendet werden. Gerade im Dauereinsatz können technische Unpässlichkeiten auftreten.

Zur Störungsstelle Telekom für Privatkunden

Schnelle Hilfe bei Problemen mit Tarifen und Geräten

Die technischen Innovationen innerhalb der Netze haben auch das Erscheinungsbild der Telekom Störungsstelle in der Vergangenheit wesentlich verändert. Meldet ein Kunde der Telekom Störungsstelle heute via Online-Portal einen möglichen Fehler im Kabel oder mit dem eigenen DSL-Anschluss, können die Mitarbeiter des Providers online direkt eine Überprüfung des Anschlusses vornehmen. Auch diese Veränderung verringert den zeitlichen Aufwand für die Verbraucher erheblich, weil die Kunden keine langen Wartezeiten in der Telefon-Hotline für die Störungsmeldung in Kauf nehmen müssen. Vor allem aber deshalb, weil die Fehler-Prüfung nicht am Anschluss in Haus oder Wohnung erfolgen muss, sondern meist ohne Anreise des Technikers erfolgen kann. Und zwar gleichermaßen bezüglich des DSL- oder Telefon-Anschlusses, genau gut aber bei Problemen mit den verschiedenen TV-Tarifen aus der Kategorie „Entertain“. Denn auch hier kann es zu Störungen des Empfangs kommen, möglicherweise aufgrund von Witterungsschwankungen.

Zur Störungsstelle Telekom für Geschäftskunden

Online-Meldung verlangt nur wenige Angaben

Die Telekom Störungsstelle nimmt alle Störungen schnell und freundlich entgegen.

Kunden, die online bei der Telekom Störungsstelle nicht gleich die passenden Infos zu einer regionalen Störung finden, können sich durch den Login im Kundenportal weitere Tipps zu Fehlerbehebung und vorübergehenden Einschränkungen bei der Verfügbarkeit der Anschlüsse erhalten. In der Regel handelt es sich um kurzfristige Schwierigkeiten, die vom Unternehmen rasch behoben werden können. Im Rahmen der Online-Fehlermeldung gibt sich die Telekom Störungsstelle ihren Besuchern größte Mühe, den Aufwand für die privaten und geschäftlichen Vertragspartner so gering wie möglich zu halten. So müssen die Kunden für die Anmeldung in der virtuellen Telekom Störungsstelle lediglich ihre persönlichen Kundendaten eingeben, um anschließend die eigentlichen Störungsdaten zu nennen.

Diagnosetool kennt die meisten typischen Problemfälle

Eine große Hilfe ist in diesem Zusammenhang vielfach das Diagnosetool. Durch den Einsatz dieses Angebotes können sich Kunden abermals den Anruf bei der Hotline ersparen. Verbraucher, die über Probleme beim Fax, Telefonie oder dem DSL-Anschluss klagen, können durch diese Service der Telekom Störungsstelle via Lösungsassistent ausführliche Infos und Hinweise abrufen. Natürlich kostenlos, denn schließlich ist der Service auch für die Telekom eine Entlastung. Für die allermeisten Problemschilderungen kennt der Lösungsassistent Tipps, damit der Kunde die Fehler eigenmächtig beheben kann. Zu diesem Zweck werden am Ende der Analyse Lösungsvorschläge genannt. Erst wenn diese Tipps nicht bei der Problemlösung helfen, bleibt nur noch der Anruf, damit ein Termin mit dem Servicetechniker vereinbart werden kann. Helfen können ich Kunden durch den Besuch der Telekom Störungsstelle online auch gegenseitig. Ist eine Meldung behoben, sollte daher eine Korrektur der Störungsmeldung vorgenommen werden. So ist sichergestellt, dass nur aktuelle Meldungen zur Störungen berücksichtigt werden, was eine schnellere Behebung der Störungen gewährleistet.

Kunden können viele Fehler selbst beheben

Infos und Tipps finden Verbraucher bei der Online-Störungsstelle der Telekom auch dahingehend, welche äußeren Einflüsse zu zeitweisen Verfügbarkeitsproblemen führen können. Insbesondere Gewitter können zu negativen Veränderungen des Empfangs führen, darüber hinaus beeinflussen auch Bau- und Wartungsarbeiten mitunter für eine kurze Zeit die Zugangsleistungen ins Web oder ins Telefon-Netz. Verbraucher können online nicht nur erfahren, wie weit die Bearbeitung der eigenen Störungsmeldung vorangeschritten ist.

Tipps gibt’s durch die digitale Telekom Störungsstelle auch dazu, wie Verbraucher im Falle eines Gewitters vorgehen können, um selbst Hand anzulegen, um Störungen zu beheben. Fast immer reichen einige wenige Maßnahmen aus, um die gewohnte Qualität beim Surfen und Telefonieren wiederherzustellen. Das einzige, was es dazu braucht, sind ein knappe technische Infos und ein paar Minuten Zeit.

Extra Entstör-Service für berufliche Nutzung

Die Störungsstelle der Deutschen Telekom hilft weiter bei Störungen im Festnetz und im DSL-Bereich.

Ob Telekom Telefonanschluss oder VDSL-Internet: Die Telekom Störungsstelle weiß fast immer mit Infos zu überzeugen, wann die Kunden wieder mit der optimalen Qualität zu rechnen haben. Der Anruf bei der telefonischen Telekom Störungsstelle ist inzwischen nur noch selten erforderlich. Dazu bietet der Provider seinen Kunden auch heute für alle unterschiedlichen Zielgruppen individuelle telefonische Betreuung an. Ob Privatkunde oder Unternehmenskunde – für alle gibt es eine passende Telefonnummer, über die rasch Hilfe geholt werden kann. Gerade für die Kunden, die ihren Telekom Anschluss beruflich benötigen, gibt es über die Telekom Störungsstelle hilfreiche Infos: So bietet der Konzern seinen Kunden den speziellen Options-Service unter dem Namen „8-Stunden-Entstörzeit“. Hierbei garantiert der Provider gegen geringe Monatsgebühr eine Fehlerbehebung binnen der besagten acht Stunden, damit den Kunden keine hohen wirtschaftlichen Ausfälle entstehen.

Langes Warten auf die Fehlerbehebung gehört für die Kunden des Providers Telekom längst der Vergangenheit an. Doch die virtuelle Telekom Störungsstelle werden Probleme noch schneller gelöst. Und nur noch im Notfall müssen die Verbraucher in der Filiale oder bei der Telefon-Hotline im Rat fragen, um Tipps und Infos bei Komplikationen zu erhalten.